Besucherzähler
Pauli
stg
Opti/Archiv

Bootsname: „Heul doch! Pauli-kommt“

      • Größte Erfolge 2012  1.Platz Bernsteinpokal (Ribnitz)
                                                   1.Platz Plauer Opti Cup
                                                   1.Platz Opti Pfingst-Festival (auf dem Wannsee)
                                                   1.Platz Magdeburger Halbkugeln
                                                   1.Platz 43. Pokalregatta (Schwielochsee)
                                                   1.Platz Polnische Meisterschaft (Open Polish)
                                                   1.Platz Ahorn Cup (Kirchmöser)
                                                   5.Platz IDJüM – Blossi
        n
    •                                                         5. Platz 23. Herbstpokal Schwerin

Von der DODV Berlin ausgezeichnet auf der Boots& Fun Messe Berlin

    • Bester Opti A-Segler Berlin

2012 insgesamt an 21 Segelveranstaltungen teilgenommen.

Meine Ziele für 2013:

      • bei der EM / WMA in Warnemünde mich für die Weltmeisterschaft in Italien (Gardasee) zu qualifizieren.
      • mich mit vorderen Platzierungen in den internationalen Veranstaltungen zu behaupten.

Am 10.07.2013 erhielt ich die schriftliche Mitteilung von Johannes Dietz (vom Segel Team Germany), dass ich als Mitglied aufgenommen wurde! Somit bin ich nun Mitglied im Segel Team Germany.

World Championships 2013

Als ich zur WM nach Italien, Riva del Garda, am 29.06.2013 fuhr, gingen mir schon einige Gedanken durch den Kopf, wie es sein wird bei der WM und wie ich vorgehen werde.
In der ersten Woche war Training angesagt, für Deike Bornemann und mich. Trainiert wurden wir für eine Woche von Peter Ulbricht. Vom 06.07.2013 bis zum 10.07.2013 konnte ich mich für 5 Tage entspannen und war nur mit Oma und Deike unterwegs und am Strand. Das Wasser im Gardasee war ganz schön kalt (12 °), aber durch die 35 ° Lufttemperatur sehr angenehm.
Am 10.07.2013, zum Abend bezog ich mein WM-Hotel San Giorgio in Arco mit Nils Sternbeck, Lukas Hesse, Deike Bornemann und Linus Klasen.

Bevor es am nächsten Tag zum Training mit Christiane de Nijls ging, gab es noch eine Überraschung für uns. Wir durften den FC Bayern beim Training in Arco auf den VIP-Plätzen, direkt am Spielfeld fast 2 Stunden zuschauen. Von einigen haben wir auch Autogramme auf unseren T-Shirts erhalten und darauf waren wir sehr stolz, da die anderen Zuschauer nur Blicke über den Zaun erhaschen konnten
WM1WM2

Foto: S.Sternbeck                                       Foto: S.Sternbeck

An den nächsten Tagen war Training (Vorbereitungsregatta) angesagt.
Am 14. und 15.07.2013 ging es zur Vermessung, die Boote wurden alle für die Vermessung vorbereitet. Anschließend ging es in den Kletterpark, zur Entspannung. Am 12.07.2013 kam unsere WM Trainerin Geeske Genrich

Es war schon sehr beeindruckend mit dem 57 Nationen und 259 Teilnehmern, die segeln, durch die Altstadt von Riva zu gehen und die Eröffnungsfeier zu erleben.
12 Wettfahrten wurden für die WM geplant und das Rennen ging immer ab 13:00 Uhr los.

Nun war es soweit, die erste Wettfahrt ging los, ich hatte Pech, kurz vor dem Start riss bei mir die neue Affenschaukel, die provisorisch von Geeske repariert wurde. Dadurch belegte ich in meiner Gruppe nur Platz 30 und 43, insgesamt den 144 Platz.
Die nächsten Tage verliefen besser, nur nicht den Kopf hängen lassen und nicht aufgeben war und ist meine Devise.
Insgesamt konnte ich mich um einige Plätze verbessern, erreichte nach der letzten Wettfahrt bei der Gesamtwertung den 52.Platz.
Durch die guten Ergebnisse von uns allen, Nils Platz 2, Lukas Platz 7, ich Platz 52, Deike Platz 58 und Linus Platz 78, konnten wir in der Nationenwertung den 2 Platz erreichen. Jeder erhielt eine Silbermedaille und für das Team gab es noch einen Pokal.
Am 26.07.2013 fuhren wir direkt vom Gardasee nach Ribnitz, wo die letzte Wettfahrt der Deutschen Jüngstenmeisterschaft ausgetragen wurde.
Am Abend zur Siegerehrung wurde ich zwischendurch auf die Bühne, vom DODV-Vorsitzenden Günther Nülle, gerufen und berichtete über die WM und nannte die einzelnen Platzierungen vom deutschen Team und natürlich auch unseren 2. Platz den wir belegt hatten bei der Nationenwertung. Die Stimmung war super und alle applaudierten zu unsrem Erfolg am Gardasee.
Es war leider meine letzte Regatta mit meinem Opti. Nun kommt eine andere Ära, schauen wir mal wie es mit dem 420er segeln weitergeht. Mit meinen neuen Vorschoter möchte ich durch intensives Training so schnell wie möglich in der Spitzengruppe wieder mitmischen.
Ergebnislink hier:
DODV Berichte hier:
 

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir alle ab dem 15.07 bis zum 26.07.2013, zur Regatta ganz fest die Daumen drücken würdet, damit ich die Weltmeisterschaft gewinne.

WM2013

Bericht vom 22-24.06.2013
Von Rerik ging es gleich weiter nach Warnemünde zum Intercup, meiner letzten Opti Regatta in Deutschland.
Da der Wind aus Süd kam und oft drehte,  war es sehr schwer immer vorne zu segeln. Trotzdem habe ich es geschafft!
Mein Ziel war:“ Meine letzte Opti Regatta in Deutschland zu gewinnen“.
Nach harten Kampf bei der letzten Wettfahrt wurde ich insgesamt Sieger, noch auf dem Wasser war die Freude natürlich groß.
Bei der Siegerehrung viel mir der Abschied schon sehr schwer, da ich viele gute Freunde nicht mehr, durch den Umstieg, nach der Weltmeisterschaft am Gardasee, regelmäßig sehen werde. Ergebnislink:

Ich bedanke mich bei allen Optisegler für diese wundervolle Zeit (10 Jahre Optizeit)!!! Ich wünsche euch allen weiterhin viel Glück bei allen Veranstaltungen.

Am 29.06.2013 fahre ich zum Gardasee zur Weltmeisterschaftsvorbereitung!
 

Bericht vom 15/16.06.2013
An diesem Wochenende ging es für mich und meiner Trainingsgruppe nach Rerik (Salzhaff), zur Sommersonnenwendenregatta…
Bei Segelsportwerbewetter mit knapp 22 Grad und 20 Knoten konnte ich ziemlich souverän den Sieg einfahren. Ergebnislink:
 

Bericht vom 25/26.05.2013
Pfingstsonntag fuhren wir von Kerteminde (Dänemark) noch nach Kiel, um den Wohnwagen und mein Boot abzustellen. Zum Goldenen Opti startete ich mit einem leichtem Handicap
(Zerrung über dem Oberschenkel) ich musste mich durch die Regatta durchkämpfen.  Am Samstag mit Top - Ten - Platzierungen und einiger Maßen guten Windverhältnissen, bin ich am Sonntag bei etwas mehr Wind (4-5 Bft) und den Platzierungen 2,7 und 2, am Enden auf Platz 11 gelandet. Ergebnislink hier: Foto:
 

Bericht vom 18/19.05.2013
An meinem Geburtstag (17.05) ging es mit dem Auto und Wohnwagen nach Kerteminde (Dänemark). Als wir ankamen, war kaum Wind und die Windvorhersage für die nächsten Tage war noch schlechter. Am Samstag haben wir versucht 2 Rennen zu fahren, aber beide wurden abgebrochen, aufgrund der einsetzenden Flaute. Sonntag ging es zunächst nicht aufs Wasser, wegen dichtem See-Nebel und Flaute. Viele waren schon beim Einpacken und prompt um 13 Uhr ging es dann doch raus, leider ohne Erfolg, da der Wind wieder nachließ (Flaute). Zu diesem gesamten Wochenende konnten wir sagen:  außer Spesen nichts gewesen.
Denn das waren einfach mal 1000 Kilometer umsonst gefahren. Aber ganz umsonst war dieses Veranstaltung für uns nicht, denn das gesamte WM Team lernte unsere Trainerin Geeske Genrich kennen und sie uns. Zu mehr kam es leider nicht. Siehe DODV:
 

Wie jedes Jahr ging es nach Workum (Holland).  Schon bei der Ankunft hat man gesehen, dass das Wetter nicht gerade sehr schön wird. Dunkle Wolken überall um uns herum. Beim Abladen fing es an zu regnen und zu schütten. Nach 20 Sekunden draußen war man vollkommen durchnässt.  Bei kalten Temperaturen und Wind (3-4 Bft) ging es am Donnerstag los. Am Freitag fast das gleiche Wetter wie am Donnerstag, Regen und Wind.
Samstag war dann zu viel Wind, alle blieben im Hafen (in den Spitze 38 knoten= 8 Windstärken). Am Sonntag dann die letzten Wettfahrten, für mich war weitaus mehr drin, denn der Gruppenmodus gab nicht den direkten Vergleich gegen alle Teilnehmer her. Ergebnislink
hier:   
 

Bericht vom 28.04-01.05.2013
Vom 28.04 bis 01.05.2013 war ich zur EMA/WMA in Warnemünde. Auf der Heimfahrt ist es mir erst richtig gelungen zu realisieren, dass ich es in meinem letzten Opti-Jahr endlich geschafft habe, zur Weltmeisterschaft nach Riva am Gardasee (Italien) zu fahren. Einen Tag später kann ich nur noch sagen HURRA HURRA und ein dickes DANKESCHÖN an alle meine Gratulanten!!! Ergebnislink hier:

WM-Mannschaft:

Bericht vom Rahnsdorfer Opti Pokal 13.04-14.04.2013
An alle die, die auf meinen Bericht schon gewartet haben muss ich mich erstmal entschuldigen!
Am Sonntagabend vom Rahnsdorfer Opti Pokal war ich spät zu Hause, Segelsachen auspacken und noch alle Sachen waschen. Weil meine Reisetasche am Montagabend schon wieder im LLZ sein musste, denn am Dienstag nach der Schule ging es schon wieder nach Warnemünde zur Vorbereitung für die WM/EMA. Nun kurz zum Rahnsdorfer Opti Pokal: Den meisten ist das Ergebnis ja schon bekannt. Am Samstag bei wechselnden Wetterbedingungen mit Regen, Wind und unangenehmer Kälte hatte ich natürlich auch wieder eine Hausnummer dabei. Das hieß, dass ich bei Top Wetter (strahlend blauer Himmel und Sonne) mit Wind aus NO (2 Bft), alles mit einem Tagessieg beenden musste um insgesamt zu gewinnen. Zur Freude meiner Fans die mich vom Ufer aus, mit Fernglas beobachteten und von einigen Begleitbooten konnte ich souverän zeigen, mit welchem Abstand ich ins Ziel fuhr. Mein Vorsprung war so groß, als ich um Tonne 7 ging, in Richtung Zielkreuz war der 2. Platzierte gerade dabei, um Tonne 4 zu gehen. Ergebnislink: und der Preis hier!

 

Bericht vom 06.04-07.04.2013 war ich zum Bernsteinpokal in Ribnitz-Dammgarten
Am Freitag den 05.04 um 8 Uhr ging die Reise von Berlin nach Ribnitz, unterwegs waren wir in dem Glauben bei Schneetreiben, Regen und links und rechts von der Autobahn die zugefrorene Seen, es geht nach Grönland. Im Hafen angekommen,  hieß es abladen bei 3 Grad, Schneetreiben, Regen und 4-5 Bft. Dann gab es noch eine 2 stündige Trainingseinheit mit einer Auftauphase unter der Dusche. Am Samstagmittag um 13 Uhr war bei stark drehenden Winden mit maximal 3 Bft, Sonnenschein pur Start zur 1. Wettfahrt (Platz 4). Bei diesen Windverhältnissen, mit starken Winddrehern wurde das Feld von der ersten bis zur dritten Wettfahrt richtig durch gemischt! Am Sonntag für die letzten 2 Wettfahrten bei Windstärke 4-5 hieß es für mich einen Treppenplatz noch abzusichern. Am Ende hieß es für mich Platz 2.
Ergebnislink hier: Und das Siegerfoto!

Vom 23.03.2013 bis 02.04.2013 war ich am Gardasee

Zum 9. Mal war ich am Gardasee, so ein Wetter wie dieses Jahr hatte ich noch nie. Bei der An-und Abreise hatten wir 15 Grad, ansonsten jeden Tag nur 4 Grad und Regen, am Ostersonntag waren es schon mal  9 Grad mit Regen. Vom Wind war alles dabei, von 5-25 Knoten. Für das 31. Lake Garda Meeting hatte ich mir eigentlich mehr vorgenommen. Im stillen war ich bei Platz 10-20, was ja wohl auch drin war, wie auch bewiesen mit den Einzelplatzierungen 1 und 7. Im ersten Rennen mit einer Hausnummer (gedachter Streicher), war ich bei den folgenden Starts immer auf der falschen Seite und somit ging jedes Rennen immer nach hinten los. Ergebnislink hier: -
Bilder Gardasee:

Am 17.03.2013 fand im Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW) die Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung statt. Ich persönlich wurde ausgezeichnet mit dem Wanderpokal als bester Optimisten-Segler der Gruppe A  des VSaW laut Rangliste der DODV. Zusätzlich dazu erhielt ich ein Opti J-Segel Horizontal Classic Red. hier der Wanderpokal vom VSaW

Bericht vom 14. bis 17.02.2013 fand in Palamos (Spanien) die alljährliche Auftaktregatta der Optimisten-Segler aus Europa statt. 460 Teilnehmer aus 23 Nationen waren am Start.

Am ersten Tag bei 25 Knoten Wind aus Nord / West, gelang es mir zum ersten Mal bei der zweiten Wettfahrt auf Platz 5, auf dem Raum Kurs eine Welle zu unterschneiden und voll zu laufen. Bis ich mein Boot mit Speed ausgepütz hatte, befand ich mich auf Platz 80 und konnte mich noch mit ach und krach auf Platz 54 retten. Bei der dritten Wettfahrt folgte Platz 4. Der zweite Wettfahrttag war nicht segelbar aufgrund von Flaute. Am letzten Tag (Sonntag) gab es leider nur noch eine Wettfahrt, die ich mit Platz 1 abgeschlossen habe. Schade, bei besserer Wetterlage wäre bestimmt mehr drin gewesen. Hier das Ergebnis:

Bericht 23.02.2013: 8. Athletik-Pokal: wie 2012 konnte ich meinen Titel verteidigen.
Zweimal durfte ich auf das Siegerpodest steigen im Bereich, Kraft- und Gewandtheit sowie beim Laufen. Eigentlich sollten wir 3 Km im Wald laufen, aufgrund des schlechten Wetters wurde diese Disziplin in der Halle durchgeführt, was super beim Publikum ankam.
Ergebnislink: und der Pokal

[Aktuelles] [Biografie] [Trainer] [Termine] [Bilder 2016] [Archiv 2015] [Opti/Archiv] [Impressum]

Unterstützt werde ich von:

VSaW Stander
flato
bsv
Far-east
Marine Pool
Firma1
erkner
sc
sap
audi
itsr

D a n k e !!

0106a

Archiv 2014

IMG_9649

Archiv 2013

IMG_6177

Archiv 2012

IMG_0519kl

Archiv 2011